Home » Deutsch

Category Archives: Deutsch

#EuroMaidan: Noch ein verschwundener Demonstrant wurde gefunden

Es wurde noch einen verschwundenen Demonstrant des EuroMaidans gefunden.

Quelle: http://censor.net.ua/news/264404/vyshel_iz_komy_nashli_esche_odnogo_aktivista_propavshego_posle_krovavogo_razgona_evromayidana_berkutom

Die Aktivisten, die sich in der Suche der Demonstranten, die nach dem blutigen Zerstreuung des #EuroMaidans in der Nacht 29-30 November verschwunden sind, beschäftigen, haben noch einen verlorenen Demonstranten gefunden: das ist Sergij Radtschenko.

Wie es sich herausstellte, fiel er in das Koma wegen eines Risses in der Schädel und wachte gerade heute auf.

беркут избиение

DIe “Berkut”-Soldaten: “Auf die Knie, Abschaum!”

AUF DIE KNIE, ABSCHAUM!

Arsen AVAKOV (Journalist der Internetzeitschrift “Glavnoe.ua”)

Quelle: http://glavnoe.ua/articles/a8615

20. Dezember 2013

Dieses Video haben wir heute in Parlament gebracht. Wir haben gewußt, dass der Generalstaatsanwalt Pshonka seine Videos zeigen wird, auf denen die Schläger den sanftmütigen “Berkut” schlagen. Wir haben angefragt diese Dokumentaraufnahmen, in einen Strom gesammelt, zu sehen. Das ist ein ausreichender Grund in jedem Land für den Rücktritt des Innenministers, für die Bestrafung der brutalen Spezialeinheiten.

– Warum haben Sie, als der Generalstaatsanwalt, es geweigert, unser Video zu zeigen und für das ganze Land zu kommentieren?

– Ja, es haben schon alle gesehen. Und für die Ausgewogenheit und Fairness sollen wir das Video von Innenministerium zu sehen.

Ich bin aus dem Saal weg gegangen. Ich konnte nicht es dulden, diese militante Greuel.

Der Vorsitzende des Parlaments weigerte sich, das Video in der Halle zu zeigen. Da ist dieses Video: ich werde es hier posten. Ich werde das wieder mal sehen, um das nicht zu vergessen, um zu wissen, warum beschäftige ich mich für die verdammte Politik in diesem Land. Und ich bitte Sie, schauen Sie das, damit Sie mal auch auf der Stelle dieser Person nicht geraten werden, an der ein Raufbold in Uniform in den letzten Sekunden dieses Videos schreit: Auf die Knien, Abschaum!

Die Regierungspläne in Bezug auf dem #EuroMaidan

Inna Bohoslovska (die Abgeordnete des ukrainischen Parlaments, ex-Mitgliederin der Fraktion der regierende “Partei der Regionen”, die diese Fraktion gelassen hat, als sie über den blutigen Übergriff auf den Studentenprotest in der Nacht am 30. November) warnt über die Regierungspläne in Bezuf auf Euromaidan.

Quelle: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1399636943616147&id=100007095641765 (Активіст Євромайдану)

“Ich habe meine Kollegen gewarnt, dass in den Ferien, wenn Maidan feiern wird, das Parlament nicht funktionieren wird, und die Politiker in der EU in Urlaub sein werden, wird ein Versuch zur “Reinigung” des Landes durchgeführt werden. Ich weiß, das es die Pläne gibt, fünf Oppositionsabgeordnete, trotz die Mandaten, zu verhaften. Ich habe diese Pläne an der Opposition berichtet und ich habe sie gefordert darüber zu denken, wie sie sich dafür vorbereiten können.”

Source: https://www.facebook.com/pages/Inna-Bohoslovska/138316119529886?fref=ts

#EuroMaidan: die Klärungsaktion in Wien

Wien, Österreich:

Die Freunde von #EuroMaidan hielten eine Klärungsaktion: verstreuten die “blutige Postkarten” den Nachbarn von Kljujews Unternehmen in Österreich, — berichtet Sergij Leschtschenko (Сергій Лещенко), Joernalist von Ukrainska Pravda (Українська правда)

Ohne Aufmerksamkeit bleiben bis jetzt die Geschäftsstellen von Asarow Junior (Singerstraße 16/4) und Firtasch (die öffentlichen Quellen nennen zwei unterschiedlichen Adressen des Hauptbüro seiner Firma “Centragas Holdings”: Löwelstraße 12 und Schwindgasse, 5/4/4).

Quelle: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=576957682374904&set=a.103061273097883.4550.100001820318050&type=1

Photo: Sergij Leschtschenko

#EuroMaidan: Manifest von Maidan

MANIFEST VON MAIDAN
Übersetzt von: Maryna Mudra

Vertreter der zivilgesellschaftlichen Bewegungen , Organisationen und Initiativen des Maidans haben in einer gemeinsamen Erklärung (Manifest) die Grundanforderungen für die Regierung und die Opposition, die Mechanismen für die Lösung der Krise, als auch die Bedingungen, mit denen die gesellschaftliche Gruppierungen des Euromaidans nicht einverstanden sein werden. Der Text des Manifests wurde sowohl an die an die Behörden und Opposition als auch an internationale Institutionen, die an der Lösung der Krise interessiert sind, verschickt. Dies wurde von den Organisatoren dieser Aktion berichtet.

Quelle: http://galinfo.com.ua/news/149730.html

Am 20. Dezember, um 11.00 Uhr im Presseraum der Nationalen Union der Journalisten der Ukraine ( Khreschatyk 27a, 2. Stock ) sollte zu diesem Thema eine Konferenz stattfinden.

Manifest der Vertreter der Zivilgesellschaft der Ukraine
Text des Manifestes :

Wir, Vertreter der Zivilgesellschaft der Ukraine,
Im Bewusstsein unserer Verantwortung für unsere Nachkommen,
In Sorge über die plötzliche Abkehr von der Europäischen Integration der Ukraine,
Verurteilen den Einsatz von Gewalt durch die Spezialkräfte des Ukrainischen Innenministeriums gegen friedliche Demonstranten,
Und ohne Zweifel, dass eine weitere Konfrontation und Eskalation des Konflikts die Unabhängigkeit, Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine bedroht,
Überzeugt, dass der Weg aus der Sackgasse, in der sich das Land befindet, ausschließlich mit den politischen Bemühungen und ohne die aktive Beteiligung der Zivilgesellschaft nicht möglich sein wird,
Fordern die Regierung und die Opposition auf, öffentliche Verhandlungen (mit Liveübertragung in den Medien) in gleichberechtigter Beteiligung folgenden Verhandlungsparteien zu beginnen:

● Regierung;
● Opposition;
● Zivilgesellschaft.

Die internationale Gemeinschaft sollte aufgefordert werden, in diesem Prozess als Beobachter teilzunehmen.

Ziel der Verhandlungen – Lösung der System-Krise in der Ukraine.

Die Voraussetzungen für solche Gespräche sind:

1 . Die Freilassung aller Teilnehmer der Proteste, die 21. November 2013 begannen, und Schließung aller Straf-und Verwaltungsakten gegen sie, sowohl in Kiew als auch in den Regionen der Ukraine.

2 . Entlassung und strafrechtliche Verfolgung aller Beamten, deren Tätigkeit oder Unterlassung solcher zu dem Einsatz von Gewalt gegen friedliche Teilnehmer der Proteste, die 21. November 2013 begannen, führte; darunter die strafrechtliche Verfolgung des Innenministers Vladimir Zaharchenko, des Chefs der Polizeibehörde in Kiew und Leitern der Spezialeinheiten der Polizei, die in den oben genannten Aktionen beteiligt waren. Persönliche Haftung der Mitarbeiter der Spezialeinheiten der Polizei, die die Verwendung von Spezialeinsatzwerkzeugen missbraucht haben und mit Gewalt gegen friedliche Demonstranten von 21. November 2013 sowohl in Kiew als auch in Regionen der Ukraine vorgegangen sind.

3 . Sofortige Einstellung der Repressalien gegen die Teilnehmer an friedlichen Aktionen, die seit dem 21. November 2013 auf dem ganzen Territorium der Ukraine stattfinden, und gegen diejenigen, die es abgelehnt haben, verbrecherischen Befehlen zu folgen, und öffentliche Garantien für Verzicht auf die Repressalien in der Zukunft.

4 . Rückzug aus Kiew aller Spezialeinheiten und anderen Einheiten der Polizei und Innenarmee in die Gebiete ihrer Stationierung.

Unsere Einstellung, mit der wir zu Verhandlungen gehen, ist:

1 . Der Rücktritt des Ministerkabinetts der Ukraine und die Entlassung von Verantwortlichen im Rat für Nationale Sicherheit und Verteidigung.
2 . Ernennung eines Technokraten-Ministerkabinetts der Ukraine aus kompetenten Fachleuten, die in keiner der politischen Parteien und Oligarchen-Gruppierungen beteiligt sind.
3 . Assoziierungsabkommen mit der Europäischen Union.
4 . Ernennung eines neuen Generalstaatsanwalts der Ukraine.
5 . Der Rücktritt des Präsidenten der Ukraine (Viktor Yanukovich), die Auflösung des Parlamentes der Ukraine und die Organisation und Durchführung der außeordentlichen Neuwahlen.
6 . Die Annahme der neuen Verfassung der Ukraine durch vorbestimmtes Verfahren, mit einer parlamentarischen Regierungsform.

Wir erklären, dass wir, im Falle des Scheiterns der Verhandlungen im vorgeschlagenen Rahmen, die friedlichen Proteste fortsetzen werden und appellieren zu den Bürgern der Ukraine, ihre Rechte und Freiheiten zu verteidigen.

Dieses Manifest wurde am 18. Dezember 2013 verabschiedet, er ist offen für Unterstützung für alle Organisationen der Zivilgesellschaft und die Bürger der Ukraine, die mit seinem Inhalt einverstanden sind.

Information
Zivilrat des Maidans – ein Koordinierungsrat der zivilgesellschaftlichen Bewegungen , Organisationen, Verbände und nichtpolitischen Initiativen von Maidan, berufen für die Unterstützung, die Zusammenarbeit und Koordination der gemeinsamen Aktivitäten. Die Initiative ist offen.

Mitglieder dieser Organisation: Automaydan, Verband der jungen Reformer; Bauernverband des Bobrynets-Bezirks; Bakterium – Künstlerverband, Elternausschuss, Response, GO “Gruppe 30. November “, GO “Green Dossier “, GO ” Spilnobachennya “, Gruppe “Ukrainian Frühling ” , Volkskampagne “Für verantwortungsvolle Regierung “, öffentliche Sector # Euromaydan; Initiative ” Freiheit, Initiative Bewegung der Staatsgründer, Institut “Republik”, IT- Zelt , Kiew Stadt Organisation” ukrainische Jugend-Versammlung “, MI “Das Herz in der Hand ” , Gruppe ” Michael (-Kloster)”, Jugend der demokratischen Alliance, Volksrat des Maidans; Nationalkomitee für die Bekämpfung der Korruption, Gruppe von “Nicht böser Maidan”, Nationalgewerkschaft der Medien, Nationalunion der Journalisten der Ukraine, Organisation von ehrenamtlichen Ärzten (Michael -Kloster ), Offizierskorps „Ruh“, politische Union “Macht der Menschen”; Bewegung “Wir – die Europäer”, Sait “Halas”, Studentischer Koordinierungsrat (CKP); Studenten Bruderschaft Lviv, KMU Studentenstreik-Komitee, Ukrainische Union der Republikaner, die Menschenrechtsgruppe Kharkiv, Kharkiv Wohlfahrtsfods “Güte”, Zentrum für Politische Studien und Analysen; Zentrum für Strategische Studien; Zentrum UA; Organisation für Schutz der betroffenen Studenten von Maidan .

Übersetzt aus dem Ukrainischen
Quelle: http://galinfo.com.ua/news/149730.html

Deutscher Pfarrer in Kiew: Hörfunkbeitrag am kommenden Sonntag

Hörfunkbeitrag “Dieseits von Eden” am kommenden Sonntag, 22.12.2013 um 09.20 Uhr bis 10.00 Uhr in WDR5
Und hier gibts dazu schon ein paar Worte:
http://www.wdr5.de/sendungen/diesseitsvoneden/ralfhaska100.html
Polizisten und Demonstranten stehen sich am Dienstag (03. 12.2013) vor dem ukrainischen Parlament in Kiew gegenüber

Die Blokade von #EuroMaidan bei “Berkut” dauert

Heute Morgen ist EuroMaidan bei den Spezialkräften blockiert. Wir jetzt ist alles relativ friedlich, aber die Manifestanten können keine Hilfe von “draußen” mehr erhalten.
Da die Polizeikordon keinen Nutzfahrzeugen einkommen lässt, haben die Aktivisten von “Demokratischen Allianz” beschlossen, den Müll zu Fuss zu den Müllsammelmaschinen rauszutragen. Aber es war ihnen verboten, die Müllsäcke rauszutragen.
Die Aktivisten betohnen, dass es keinen Rechtsgrunt dafür gäbe, um die Institutska Str. zu blockieren.
Da sie die Müllsäcke nicht raustragen können, haben sie die vor den Polizeischilden gelassen.

Quelle: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=383021318499098&set=a.111124132355486.12888.100003737000873&type=1

Photo: Богдан Свириденко